Hessische Trachten im Landesmuseum in Kassel

In der neuen Dauerausstellung des Hessischen Landesmuseums werden auch alte hessische Trachten präsentiert werden. Dies ist genau genommen kein absoluter Neubeginn: Schon 1913, zur Eröffnung des damals neu gebauten Museums, wurden im Landesmuseum Volkstrachten ausgestellt, die in mühsamer Arbeit zusammen getragen und dokumentiert worden waren. Hiervon sind noch Fotografien der Figurinen und alte Inventarblätter vorhanden. Im Moment sind die Textilien noch gut im Depot der MHK verwahrt, doch die Vorbereitungen für die neue Ausstellung laufen bereits auf Hochtouren.

Die Planung der Neuausstellung ist gar nicht so einfach: Viele der Kleidungsstücke sind im Laufe der Zeit durch Umzug, Umlagerung und nicht zuletzt durch die Wirren zweier Weltkriege durcheinander geraten, zerstört worden oder gar verloren gegangen. Zudem steckt bei der Zusammenstellung der einzelnen Trachtenteile oftmals der Teufel im Detail.

Die Trachten und einzelne Trachtenteile in der Sammlung Volkskunde stammen aus verschiedenen Regionen. Am prominentesten ist wohl die Schwälmer Tracht, wenn auch nicht die einzige, die es in Nordhessen zu bewundern gab: So werden in der Ausstellung unter anderem auch Trachten aus dem Marburger Raum und Niederhessen ausgestellt sein.

Neben der regionalen Unterscheidung waren die Trachten immer auch nach Konfession, Geschlecht, Familienstand, Alter und Anlass differenziert. Zu verschiedenen Anlässen sind sie oftmals reich geschmückt oder bewusst schlicht gehalten worden. Die Trachten bestehen aus verschiedenen Teilen wie Röcken, Hemden, Miedern, Strümpfen, Schuhen, Tüchern und Kopfbedeckungen.

Mithilfe der historischen Fotografien, der alten Inventarkarten und aktueller Fachliteratur konnten Dr. Martina Lüdicke, Leiterin der Abteilung Volkskunde, und Julia Dummer, Textilrestauratorin, schließlich die ersten vollständigen Trachten rekonstruieren und für die Ausstellung vorbereiten.

Dabei muss auch ihre Präsentation bedacht werden. Wie kann in einem begrenzten Raum die Vielfalt der hessischen Trachten möglichst bunt, aber nicht überladen dargestellt werden? Wo sollen Akzente gesetzt, wo Details ausgespart werden? Wie sollen zeitliche Entwicklungen veranschaulicht werden? Diese Fragen warten noch auf ihre Beantwortung bis zur letztendlichen Eröffnung der neuen Ausstellung. Die Autorin, Annika Breuker, hat versucht, während ihres Freiwilligen Sozialen Jahrs nach ihren Möglichkeiten zu helfen und dabei viel Neues über hessische Traditionen und Geschichte lernen können.

Autorin: Annika Breuker

4 Gedanken zu „Hessische Trachten im Landesmuseum in Kassel

  1. Pingback: Die evangelische Marburger Tracht – modischer Look in Oberhessen | Hessisches Landesmuseum in Kassel

  2. Pingback: Mein FSJ Kultur in der Sammlung Volkskunde | Hessisches Landesmuseum in Kassel

    • Liebe Julia,

      herzlichen Dank für Ihr Interesse an den hessischen Trachten. Uns gefallen die vielfältigen Hauben auch besonders gut. Einen weiteren Einblick in die momentane Vorbereitung der Trachtenpräsentation im Hessischen Landesmuseum in Kassel können Sie übrigens in einem Beitrag in der Hessenschau vom 9. Juli 2015 (ab Minute 23) bekommen.

      Viel Freude damit,

      Ihr Blog-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.