Es ist Reisezeit (III)…

Nachdem Irina Görner, Leiterin der Sammlung Vor- und Frühgeschichte, bereits der Frage nachgegangen ist, ob es sich beim Reisen um ein neuzeitliches Phänomen handelt und Stefanie Cossalter Ihnen Souvenirs der Pilgerreisen aus dem Mittelalter sowie die Italienreisen der hessischen Landgrafen in der Frühen Neuzeit näher brachte, gibt Martina Lüdicke, Leiterin der Sammlung Volkskunde, Ihnen heute einen kleinen Abriss über Freizeit- und Urlaubsaktivitäten zu Beginn des letzten Jahrhunderts.  Weiterlesen

… nicht alles Gold was glänzt – ein Besuch in der Metallrestaurierung

Metallrestauratoren konservieren und restaurieren ganz unterschiedliche Objekte. Das können archäologische Exponate aus der Vor- und Frühgeschichte, aus dem Kunsthandwerk und wissenschaftliche Messinstrumente oder Alltagsgegenstände aus der Friedrich Trier und Julia Fondis in der WerkstattSammlung Volkskunde sein. Im Rahmen der Neueinrichtung des Hessischen Landesmuseums kümmern sich momentan zwei Restauratoren ausschließlich um die Metallobjekte. Die Erkenntnis, dass nicht alles Gold ist was glänzt, hatten wir aber schon vor unserem Besuch in der Werkstatt von Metallrestaurator Friedrich Trier und Volontärin Julia Fondis. Weiterlesen

Es ist Reisezeit (II)…

… und gerne erwirbt man währenddessen das eine oder andere Souvenir als Erinnerung an diese schönen Tage. Das war früher nicht anders als heute, auch wenn die Gründe für eine Reise im Mittelalter oder der Frühen Neuzeit nicht vergleichbar mit unseren heutigen Urlaubsreisen waren. So spielten neben den beruflich notwendigen Reisen, etwa von Kaufleuten, Handwerksgesellen oder Schaustellern, vor allem Pilgerreisen zu Orten, die sich durch Reliquien oder Wundererscheinungen auszeichneten, eine wichtige Rolle.

Weiterlesen

Ausgrabung vor 100 Jahren. Ein früher Fundbericht aus Kassel

„Aus den Anfängen der Menschheitskultur. Genaue Abbildungen in natürlicher Grösse und Farbe, der von ihm selbst gemachten Funde, gemalt von Jean Gümpell“, so der Titel eines frühen Fundberichts, der im Jahr 1914 von Johannes Boehlau, dem damaligen Direktor des Landesmuseums in Kassel, angekauft wurde. Es handelt sich um ein großformatiges Album mit gezeichneten Darstellungen von archäologischen Funden, die aus der Lehmgrube der Kasseler Ziegelei Thiessen stammen. Weiterlesen