Zucht und Ordnung – ein Meilenstein der Reformationsgeschichte kommt nach Kassel

Unscheinbar kommt das kleine Bändchen daher: Nicht einmal 50 Blatt, gebunden in ein marmoriertes Buntpapier und nur etwa so groß wie eine Postkarte. Aber die „Ordenung der Christlichen Kirchenzucht, Für die Kirchen im Fürstenthumb Hessen“, meist „Ziegenhainer Zuchtordnung“ genannt, von 1539 hat es in sich.

Die „Ziegenhainer Zuchtordnung“ gebunden in vermutlich zeitgenössisches Buntpapier.

Die „Ziegenhainer Zuchtordnung“ gebunden in vermutlich zeitgenössisches Buntpapier.

Weiterlesen

Groß und haarig: Riesen der Eiszeit

In Gönnersdorf im Rheinland ritzte ein eiszeitlicher Künstler vor etwa 15 500 Jahren diese Zeichnung eines Mammuts in eine Schieferplatte.

In Gönnersdorf im Rheinland ritzte ein eiszeitlicher Künstler vor etwa 15 500 Jahren diese Zeichnung eines Mammuts in eine Schieferplatte.

Es ist Winter! Genau die richtige Jahreszeit, um ein wenig über das Eiszeittier schlechthin nachzudenken: das Wollhaarmammut. Noch vor 14 000 Jahren zog dieses beeindruckende Tier auch durch die eiszeitliche Landschaft Nordhessens. Und obwohl das Mammut mit dem Ende der letzten Eiszeit ausgestorben ist, haben wir alle eine recht genaue Vorstellung von ihm: elefantenartig und etwa ebenso groß, mit dichtem, zotteligem Fell und gewaltigen, gebogenen Stoßzähnen. Die Erforschung fossiler Mammutknochen und vor allem einiger im ewigen Eis Sibiriens tiefgefrorener Mammutkadaver machen diese detaillierten Angaben zum Aussehen der beeindruckenden Tiere möglich. Außerdem gibt es steinzeitliche Mammutdarstellungen auf Höhlenwänden. Weiterlesen

»Die klassische documenta« von 1956. Arnold Bode und die Alten Meister

Kabinettausstellung im Schloss Wilhelmshöhe, 12. Januar bis 17. April 2016

Blick in den Rembrandt-Saal im Hessischen Landesmuseum, 1956, Archiv MHK

Blick in den Rembrandt-Saal im Hessischen Landesmuseum, 1956, Archiv MHK

Im Hessischen Landesmuseum in Kassel wurde nicht immer hessische Landes- und Kulturgeschichte ausgestellt. In seinen über 100 Jahren erlebte das Haus eine wechselvolle Nutzungsgeschichte. Weiterlesen

Stück für Stück …

… nehmen die Ausstellungsräume im Hessischen Landesmuseum in Kassel Gestalt an. Während der Aufbau der Ausstellungsmöbel in den Bereichen Angewandte Kunst und Volkskunde weiter voran geht, stehen nun auch im Bereich Vor- und Frühgeschichte im Erdgeschoß die ersten Vitrinen. Das gibt uns Gelegenheit, einen Blick auf die neuen Ausstellungsmöbel zu werfen.

Wir freuen uns über den Fortgang der Arbeiten und werden weiter darüber berichten!

Autor: Andreas Sattler

Interview mit Anne Becker: Restauratorin für Kunsthandwerk

Die Restauratoren und Restauratorinnen der Museumslandschaft Hessen Kassel sorgen nicht nur dafür, dass sich die Objekte den Besuchern im Museum von ihrer besten Seite zeigen können. Sie entschlüsseln auch historische Herstellungs- und Bearbeitungsmethoden, erforschen alte Materialien und erhalten die Sammlungsstücke für nachfolgende Generationen.  Zu ihnen zählt Frau Anne Becker, die seit November 2000 als Restauratorin für Kunsthandwerk bei der MHK tätig ist. Wie sie nach Ihrem Studium der Restaurierung archäologischer, kunsthandwerklicher und volks- und völkerkundlicher Objekte in Stuttgart schließlich nach Kassel kam, verrät sie uns in einem Interview in ihrer Restaurierungswerkstatt.

Diplomrestauratorin Anne Becker in ihrer Werkstatt

Diplomrestauratorin Anne Becker in ihrer Werkstatt

Weiterlesen