Von der Idee zum Meisterwerk – Stiftungen ermöglichen bedeutenden Ankauf für das Hessische Landesmuseum

»Paris« …

... und »Bacchantin« des Bildhauers Pierre Étienne Monnot (1657–1733).

… und »Bacchantin«.

 

 

 

 

Vergangene Woche war es soweit, die Kunstwelt blickte gespannt nach Kassel, als die beiden bislang unbekannten Terrakotta-Statuetten »Paris« und »Bacchantin« von Pierre Étienne Monnot (1657–1733) der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

Weiterlesen

Tag des Deutschen Bieres

Morgen, am 23. April 2016, ist Tag des Deutschen Bieres. Auf Betreiben des Deutschen Brauer-Bundes eingeführt, wird er seit dem Jahr 1994 regelmäßig begangen. Gefeiert wird der Erlass des deutschen Reinheitsgebotes im Jahr 1516. Grund für uns, dass wir uns einmal näher mit den Objekten rund um das Thema „Bier“ aus der Sammlung Volkskunde der MHK beschäftigen – abseits von Humpen, Fass und Zapfhahn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Ausgrabung mit Folgen – das Gräberfeld von Lembach

„Das Aufdecken eines Grabes ist hier sehr leicht.“ Diese Aussage findet sich in einem 1873 aufgesetzten Brief des Gutsbesitzers Deichmann aus dem kleinen Ort Lembach nahe Borken im Schwalm-Eder-Kreis. Der Brief richtete sich an den damaligen Direktor des Museums Fridericianum in Kassel, Eduard Pinder (1836-1890). Deichmann hatte großflächige Rodungen eines Waldgebietes vornehmen lassen, um neues Ackerland zu gewinnen. Dabei waren ihm zahlreiche Grabhügel eines ausgedehnten vorgeschichtlichen Gräberfeldes aufgefallen. Weiterlesen

Sabine Buchholz: Objekte zum Sprechen bringen

IMG_0463

Zur neuen Ausstellung im Hessischen Landesmuseum wird es kreative pädagogische Angebote für Schüler aber auch für Erwachsene geben. Sabine Buchholz, Leiterin der Abteilung Vermittlung und Bildung der MHK, erarbeitet Formate, in denen die Besucher aktiv einbezogen werden und die Geschichte zum Leben erweckt wird.

Weiterlesen

„Wundervoll ist Bacchus Gabe,…“ Der Tafelbrunnen mit Neptun und Bacchus

Der Alkoholgenuss in geselliger Runde hatte in der frühen Neuzeit eine zentrale Bedeutung. Besonders bei Festen und Gelagen wurde das gemeinschaftliche Trinken zelebriert. Die fürstlichen Tafeln und Buffets waren dabei stets mit möglichst prunkvoll und aufwendig gestalteten Trinkgerätschaften gedeckt. Sehr eindrucksvoll veranschaulicht diesen Brauch der Tafelbrunnen mit Neptun und Bacchus, der ab Dezember 2016 wieder in der neuen Dauerausstellung des Hessischen Landesmuseums in Kassel zu sehen sein wird.

pokal

Tafelbrunnen mit Neptun und Bacchus, um 1652/53, Melchior I Gelb, Silber, teilvergoldet und Silberblech, Augsburg.

Weiterlesen