Auf Hochtouren

Die Wiedereröffnung des Hessischen Landesmuseums in Kassel steht kurz bevor, und im Museum wird auf Hochtouren gearbeitet. Die Vitrinen und Ausstellungsräume werden von einem Team aus Kuratorinnen, Restauratorinnen und Restauratoren und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma id3d-berlin gmbh sowie vielen weiteren helfenden Händen eingerichtet. Das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Abb. 1-3: Damit das Exponat jederzeit wieder auffindbar ist, wird sein Weg vom Depot in die Vitrine genau erfasst. Hier scannt die Restauratorin für Kunsthandwerk, Anne Becker, ein Exponat aus der Sammlung Angewandte Kunst. Somit ist sein Standort in der Museumsdatenbank exakt protokolliert.

Abb. 4-5: Ein Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin der Firma id3d-berlin gmbh beim Einrichten einer Vitrine. Nachdem die Position des Exponats genau festgelegt ist, muss die Vitrine noch ausgeleuchtet werden.

Abb. 6-7: Und manchmal ist auch voller Körpereinsatz gefragt….

Abb. 8-9: Eberhard Brüger, Schreiner bei der MHK, und Christopher Wendt, der gerade eine Ausbildung zum Schreiner macht, beim Anbringen von Sockelleisten bei der Inszenierung des Gräberfeldes von Vollmarshausen im Ausstellungsbereich im Erdgeschoss.

Autorin: Almuth Kölsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.