Noch 36 Tage

Dem Sturm entgangen

Sammlung Angewandte KunstDer Altaraufsatz zählt zu den wenigen Altären Niederhessens, die den Bildersturm in Folge der sog. Zweiten Reformation, also dem Übertritt des hessischen Landgrafen Moritz zur Reformierten Kirche, überstanden haben. Das Kloster Ahnaberg, das auch als frühe Grablege der Landgrafen von Hessen diente, wurde 1527 durch Philipp den Großmütigen aufgehoben und das Gebäude schließlich 1879/80 abgebrochen. 1917 gelangte der Ahnaberger Altaraufsatz in das Hessische Landesmuseum, wo er demnächst wieder von der Geschichte der Landgrafschaft erzählen wird.

Noch 37 Tage

Klein aber fein!

161020 (vf90219)

Da diese Steinklingen so klein sind, dass Sie sie leicht übersehen könnten, vorab schon einmal ein sachdienlicher Hinweis: Die winzigen Steingeräte stammen vom Lagerplatz mittelsteinzeitlicher Jäger und Sammler im nordhessischen Hombressen. Sie finden die über 7500 Jahre alten Artefakte demnächst im Hessischen Landesmuseum.

Noch 38 Tage

Ein Wort an die Brüder

Flugblatt »Ein freies Wort eines Kurhessen an seine Brüder«

Flugblatt »Ein freies Wort eines Kurhessen an seine Brüder«

Wir sind gegen eine neue Verfassung! Zumindest die Urheber dieses Flugblattes erhoben 1848 ihre Stimme. Das offenbar noch vor der Revolution in Paris erschienene Flugblatt wandte sich in scharfem Ton gegen die Absicht des Kurfürsten Friedrich Wilhelm, die Verfassung zu ändern. Was der anonyme Verfasser auch an der Ständesammlung zu kritisieren hatte, können Sie demnächst im Hessischen Landesmuseum nachlesen!

Noch 39 Tage

Glanzstück!

k80219

Die prachtvolle vergoldete Silberkanne ist nicht nur eines der bedeutendsten Profangefäße des Spätmittelalters. Aus dem Silberschatz der Grafen von Katzenelnbogen im Jahr 1479 in den Besitz der Landgrafen von Hessen-Kassel gelangt, symbolisierte der so genannte Katzenelnbogische Willkomm noch ein Jahrhundert nach seiner Fertigung das Territorium der ehemaligen Grafschaft am Rhein. So wurde die Prunkkanne bei der Landesteilung  1567 Philipp dem  Jüngeren zugesprochen, als dieser die Niedergrafschaft Katzenelnbogen mit der Festung Rheinfels erbte. Mehr über das weitere Schicksal dieses Meisterwerks der Goldschmiedekunst und seine Bedeutung für die Landgrafschaft Hessen-Kassel können Sie bald im Hessischen Landesmuseum entdecken.  Wir heißen Sie Willkomm (en)!

Auf Hochtouren

Die Wiedereröffnung des Hessischen Landesmuseums in Kassel steht kurz bevor, und im Museum wird auf Hochtouren gearbeitet. Die Vitrinen und Ausstellungsräume werden von einem Team aus Kuratorinnen, Restauratorinnen und Restauratoren und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma id3d-berlin gmbh sowie vielen weiteren helfenden Händen eingerichtet. Das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Weiterlesen

Interview mit Bernd Küster, Direktor der MHK

Im kommenden Monat wird das Hessische Landesmuseum wiedereröffnet. Wir sprachen mit dem Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel, Bernd Küster, über die Bedeutung dieses Ereignisses für die MHK, aber auch für Kassel und die Region.prof-dr-bernd-kuester-direktor-mhk-3_favorit

Weiterlesen