Noch 33 Tage

Die Becher des Ritters

haeufebecherDieses Trinkgeschirr besteht aus acht stapelbaren Einzelbechern, so genannten frühneuzeitlichen Häufebechern. Besonders bedeutend machen dieses Geschirr aus dem Besitz des Reichsritters Franz von Sickingen (1518-1521) seine selten erhaltene Vollständigkeit und der historische Kontext. Bei dem „Sickingen-Becher“ handelt es sich gleich um zweifache Kriegsbeute. Franz von Sickingen ließ es einst aus Beutesilber anfertigen und verlor es später im Kampf seines ritterschaftlichen Adels gegen die Fürstenmacht an Philipp den Großmütigen. Schauen Sie sich die acht Becher demnächst im Hessischen Landesmuseum genauer an!

Was bisher geschah …


Im Jahr 2006 wurde das Hessische Landesmuseum in Kassel mit großem Aufwand ausgeräumt – eine logistische Meisterleistung, zogen doch 1,5 Millionen Exponate der Sammlungen Volkskunde, Angewandte Kunst, Vor- und Frühgeschichte, des Tapetenmuseums und des Astronomisch-Physikalischen Kabinetts aus dem Gebäude aus. Weiterlesen