Auf Hochtouren

Die Wiedereröffnung des Hessischen Landesmuseums in Kassel steht kurz bevor, und im Museum wird auf Hochtouren gearbeitet. Die Vitrinen und Ausstellungsräume werden von einem Team aus Kuratorinnen, Restauratorinnen und Restauratoren und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma id3d-berlin gmbh sowie vielen weiteren helfenden Händen eingerichtet. Das möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Weiterlesen

Eine Stele zieht um

Vieles um die Stele von Ellenberg (Guxhagen), Schwalm-Eder-Kreis, ist unklar: Wer ihre Hersteller waren, warum sie angefertigt wurde und wo sie ursprünglich aufgestellt war. Immerhin: Wir wissen, dass sie zu einem jungsteinzeitlichen Grabhügel gehörte und daher mindestens in die Zeit vor 2800 und 2200 v. Chr. datiert. Über ihre Auffindung konnten wir bereits an anderer Stelle berichten.

Sicher ist auch: Die Stele von Ellenberg zählt zu den Schwergewichten unter den Objekten der neuen Dauerausstellung im Hessischen Landesmuseum in Kassel. Einschließlich ihres modern ergänzten Unterteiles bringt sie rund 225 kg auf die Waage – und die müssen erst einmal bewegt werden. Wir haben den Transport mit dem Fotoapparat begleitet. Weiterlesen

Reproduktionen aus der Sammlung des Deutschen Tapetenmuseums in der neuen Dauerausstellung des Hessischen Landesmuseums

Die neue Dauerausstellung des Hessischen Landesmuseums in Kassel greift in verschiedenen Bereichen ihrer Präsentation auf die Sammlung des Deutschen Tapetenmuseums zurück. Um ein Bild der bürgerlichen Wohnkultur vom frühen 19. bis ins frühe 20. Jahrhundert zu vermitteln, wird zeitgenössisches Mobiliar vor der typischen Wandbekleidung ausgestellt. Aus den reichhaltigen Beständen des Deutschen Tapetenmuseums wurden passende Tapeten ausgewählt, die mit Unterstützung der Marburger Tapetenfabrik und mithilfe eines digitalen Verfahrens nachgedruckt und inzwischen auch angebracht wurden.

Weiterlesen

Daniela Focke: „Das Landesmuseum ist eine Schatztruhe“ !

Dass diese „Schatztruhe“ wieder vollständig neu bestückt wird, darum kümmert sich Daniela Focke und ihr Team mit großem Engagement und Einsatz. Die Grazerin ist Projektkoordinatorin des Umzugs der Objekte aus den Depots in die neu gestalteten Räume des Hessischen Landesmuseums – vom großformatigen Gemälde bis zur klitzekleinen Münze. Wobei man besonders behutsam sein muss und was ihr besonders Spaß macht, erzählte Daniela Focke uns in einem Interview.

Daniela Focke

Weiterlesen

Die Werkstatt steht

Wie Sie bereits hier erfahren konnten, war es gar nicht so einfach, den großen Webstuhl, der eine entscheidende Rolle im Ensemble der Werkstatt von Mörshausen spielt, an seinen endgültigen Platz im Museum zu manövrieren. Nachdem er einige Zeit gut verpackt in der Ecke verweilte, wurden nun auch alle anderen Maschinen und Ausstattungsgegenstände der Weberei Ferdinand Strube im Landesmuseum eingebracht. Diese Werkstatt hatte sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf die Fertigung von Webblättern und Weblitzen spezialisiert. Im Landesmuseum steht die Weberei Strube als Beispiel für einen Handwerksbetrieb, der weiterbestand, während viele andere Handwebereien durch die Konkurrenz maschinell gefertigter Industrieprodukte verdrängt wurden. Mit der Umstellung der Werkstatt auf andere Produkte, und zwar die Herstellung von Webgeschirren, konnte nämlich ein neuer Kundenstamm aufgebaut werden.

Wie der Einzug der Werkstatt genau ablief? Sehen Sie selbst: Weiterlesen

Und sie schwebt doch: Von einer fliegenden Drillmaschine

Beim Betreten des überdachten Innenhofes auf der Ostseite des Gebäudes geht der Blick sofort nach oben: Sieben landwirtschaftliche Großgeräte hängen an Stahlseilen etwa vier Meter über dem Boden und präsentieren sich uns aus einer ganz neuen Perspektive. Weiterlesen

Stück für Stück …

… nehmen die Ausstellungsräume im Hessischen Landesmuseum in Kassel Gestalt an. Während der Aufbau der Ausstellungsmöbel in den Bereichen Angewandte Kunst und Volkskunde weiter voran geht, stehen nun auch im Bereich Vor- und Frühgeschichte im Erdgeschoß die ersten Vitrinen. Das gibt uns Gelegenheit, einen Blick auf die neuen Ausstellungsmöbel zu werfen.

Wir freuen uns über den Fortgang der Arbeiten und werden weiter darüber berichten!

Autor: Andreas Sattler

Impressionen von der Baustelle

Auch wenn man es von außen nicht sieht, im Inneren des Gebäudes am Brüder-Grimm-Platz tut sich einiges. Die Böden sind verlegt bzw. gegossen, die Wände gestrichen, die Türen abgeschliffen und selbst die Fußleisten nahezu komplett. Im Zweiten Obergeschoss, welches im chronologischen Rundgang etwa die Zeit von 1800 bis heute abdeckt und hauptsächlich mit Objekten der Sammlung Volkskunde bestückt sein wird, werden sogar schon die ersten Vitrinen eingebaut. Weiterlesen

Jetzt wird’s bunt! oder: Es werde Licht…

Verborgen hinter dem Baugerüst schreiten die Arbeiten im Hessischen Landesmuseum voran. So haben nun auch die Ausstellungsräume ihre Wandfarbe erhalten und die ersten Lichtsysteme können installiert werden … auf einer Ausstellungsfläche von knapp 4.000 m2, die durch drei verschiedene Sammlungen bespielt werden, kein leichtes Unterfangen.

Freuen Sie sich mit uns über die neuen Impressionen von der Baustelle!

Autorin: Stefanie Cossalter-Dallmann