Es ist Reisezeit (III)…

Nachdem Irina Görner, Leiterin der Sammlung Vor- und Frühgeschichte, bereits der Frage nachgegangen ist, ob es sich beim Reisen um ein neuzeitliches Phänomen handelt und Stefanie Cossalter Ihnen Souvenirs der Pilgerreisen aus dem Mittelalter sowie die Italienreisen der hessischen Landgrafen in der Frühen Neuzeit näher brachte, gibt Martina Lüdicke, Leiterin der Sammlung Volkskunde, Ihnen heute einen kleinen Abriss über Freizeit- und Urlaubsaktivitäten zu Beginn des letzten Jahrhunderts.  Weiterlesen

Es ist Reisezeit (II)…

… und gerne erwirbt man währenddessen das eine oder andere Souvenir als Erinnerung an diese schönen Tage. Das war früher nicht anders als heute, auch wenn die Gründe für eine Reise im Mittelalter oder der Frühen Neuzeit nicht vergleichbar mit unseren heutigen Urlaubsreisen waren. So spielten neben den beruflich notwendigen Reisen, etwa von Kaufleuten, Handwerksgesellen oder Schaustellern, vor allem Pilgerreisen zu Orten, die sich durch Reliquien oder Wundererscheinungen auszeichneten, eine wichtige Rolle.

Weiterlesen

Es ist Reisezeit…

…und der Sommerurlaub steht vor der Tür! Genau der richtige Zeitpunkt, um mal darüber nachzudenken, ob die Menschen das Fernweh eigentlich schon immer gepackt hatte oder ob es sich dabei doch eher um ein neuzeitliches Phänomen handelt. Bei der Frage, ob auch die Menschen in vorgeschichtlicher Zeit bereits Reisen unternommen haben, dürften wir strenggenommen eigentlich nicht von „Reisen“ sprechen, denn unsere Reise in den Sommerurlaub ist nur eine Variante des „Verreisens“. So gibt es durchaus unterschiedliche Anlässe: Eine Geschäftsreise, ein Verwandtenbesuch, eine Bildungsreise, eine Pilgerreise und ein Badeurlaub lassen sich jedenfalls nicht gut miteinander vergleichen. Während wir für die reine Urlaubsreise in der Vorgeschichte eher keine Beispiele finden, lassen sich für einige der anderen Varianten durchaus Belege anführen. Weiterlesen